Gesundheitsministerin Barbara Steffens will sich über die Entwicklung des Geriatrienetzes Ruhrbistum informieren

Im Rahmen der Tagung „Hospizkultur und Palliativversorgung“ des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW überreichte Prof. Dr. med. Gunther Lauven Barbara Steffens am 21. Oktober im RuhrCongress Bochum das Buch zum Thema „Geriatrienetz Ruhrbistum“. Die NRW-Gesundheitsministerin hatte mit ihrem Beitrag „Der alte Mensch im Krankenhaus“ zum Gelingen der Publikation beigetragen, die bereits nach zwei Monaten in der ersten Auflage vergriffen ist.

Die Ministerin zeigte in dem Gespräch mit dem Geschäftsführer der Kosmas und Damian GmbH hohes Interesse, sich über die Entwicklung des Geriatrienetzes informieren zu lassen. Im Rahmen des K+D-Kongresses im März hatte die Ministerin gesagt: „Das Geriatrienetz Ruhrbistum hat sich auf den Weg gemacht. Es gehört viel Engagement dazu und der Wille, Strukturen wirklich zu verändern, um so die bestmögliche Versorgung auf den Weg zu bringen. Darüber freue ich mich und bin gespannt auf die nächsten Entwicklungsschritte.“

Die Überreichung des Buches gab den Anlass, diese Ankündigung der Ministerin in eine konkrete Terminvereinbarung umzumünzen. Die Verantwortlichen des Geriatrienetzes wollen mit ihrer Initiative auch Vorgaben der Krankenhausplanung des Landes aufgreifen und aktiv gestalten. Deshalb ist das gemeinsame Gespräch mit der Ministerin ein wichtiger Beitrag der kirchlichen Krankenhäuser, um die Entwicklung der Krankenhauslandschaft in Nordrhein-Westfalen gemeinsam zu gestalten.