Geriatrienetz Ruhrbistum startet mit dem Pilotkurs Fachpflegekraft im Liaisondienst

Das Geriatrienetz Ruhrbistum, eine Kooperation von sieben katholischen Krankenhäusern und der Kosmas und Damian GmbH im Bistum Essen, hat im Katholischen Klinikum Oberhausen am Standort St. Clemenshospital Sterkrade erstmalig den Pilotkurs Fachpflegekraft im Liaisondienst durchgeführt. Die Pflegefachkraft im Liaisondienst soll die individuellen Behandlungsbedarfe geriatrischer Patienten über die stationäre Behandlung durch intensive Vernetzung und Bündelung von Kompetenzen identifizieren.

Der Weiterbildungskurs wurde erstmalig entwickelt, um die Anforderungen des Krankenhausplans NRW 2015 zu erfüllen und das Pflegepersonal, zur Identifizierung der geriatrischen Patienten weiterzubilden. Der Krankenhausplan spricht von einem geriatrischen Sachverstand, welcher das Pflegepersonal für den Liaisondienst vorweisen soll (vgl.: Krankenhausplan NRW 2015, S. 95). Das Geriatrienetz Ruhrbistum will mit dem neu entwickelten Weiterbildungskurs eine Antwort auf die Anforderungen des Krankenhausplans setzen und das Pflegepersonal für die Anforderungen des Liaisondienstes zwischen den kooperierenden Krankenhäusern extern und den kooperierenden Fachabteilungen im eigenen Krankenhaus rüsten. Die Teilnahmevoraussetzungen für die Pflegekraft umfassen das Führen der staatlich anerkannten Berufsbezeichnung des Gesundheits- und Krankenpflegers, mindestens 24 Monate Berufserfahrung in der Geriatrie und die Pflegekraft soll bereits einen Basislehrgang einer geriatrischen Weiterbildung abgeschlossen haben. 

Die 15 Teilnehmer konnten sich in den 40 Stunden über das Berufsfeld der Fachpflegekraft im Liaisondienst und deren Hintergründe weiterbilden und konnten mit Abschlussfallübungen den Kurs abschließen. Die Weiterbildungsinhalte waren folgende:

  • Geriatrische Versorgungsstrukturen / sektorenübergreifendes Arbeiten / Schnittstellen,
  • Grundlagen der Abrechnung geriatrischer Behandlungsfälle,
  • Geriatrisches Case-Management,
  • Fallübungen zur Kommunikation.

Alle 15 Teilnehmer konnten erfolgreich am Pilotkurs der Fachpflegekraft im Liaisondienst teilnehmen.

Nach der erstmaligen Durchführung, soll das Curriculum evaluiert werden.